Home

Herzlich Willkommen

Geschlossenes Wertstoffsammelzentrum 2.11.2019

Mittlerweile sind wir es gewohnt 24 Stunden am Tag einkaufen gehen zu können und an fast jedem Tag offene Geschäfte anzutreffen. Diesen Samstag den 2. November war wie jedes Jahr zu Allerseelen das Wertstoffsammelzentrum geschlossen. Leider wurde dennoch einiges an Müll vor den Toren abgeladen. Es wird nun bereits auf Facebook intensiv über Gründe, den entstandenen Ärger und zukünftige Möglichkeiten diskutiert.
Unser Lösungsvorschlag hierzu ist relativ einfach, die Gemeindezeitung auf der ersten Seite, neben der Homepage und der Gemeinde App zur Kommunikation zu verwenden. Statt einem Foto auf der ersten Seite, ein Großes auffälliges Textfeld mit dem Hinweis, dass am 2. November das Wertstoffsammelzentrum geschlossen ist. Denn es nutzt noch nicht jeder Gemeindebürger die Homepage oder die App in einem Ausmaß dass die Gemeindezeitung überflüssige macht. Auch die Idee in einer solchen Woche, einen Ersatztag anzubieten können wir aus den Vorschlägen von Facebook, einiges abgewinnen.
Zum einen die Nutzung tatsächlich alle Kanäle der Kommunikation von Seiten der Gemeinde hätte wohl das Beladen des einen oder anderen PKWs verhindert. Auf der anderen Seite müssen auch wir Bürger wieder verstehen, dass 24h Service nur von Maschinen ohne Arbeitsvertrag geleistet werden können.

Die Bürgerliste

Schizophrenie oder politisches Kalkül

Ein möglicher Dialog zwischen einem SPÖ Funktionär aus Schwechat und einem SPÖ Bürgermeister der zufällig noch dazu Landesgeschäftsführer sein könnte ...

 

 



 SPÖ Funktionär:  Hast du schon gehört, dass zwei unserer SPÖ Mandatare bei der nächsten Wahl auf einer eigenen Liste kandidieren wollen ?

SPÖ Bürgermeister : Eine Frechheit ! Da müssen wir sofort reagieren. Die gehören aus der Partei ausgeschlossen und müssen sofort ihr Mandat an die SPÖ zurückgeben.

SPÖ Funktionär: Aber gibt es nicht in Deiner Gemeinde einen noch viel krasseren Fall ? Da ist doch ein Bürgerlisten Kulturstadtrat  der SPÖ beigetreten und wird auch für sie kandidieren.

SPÖ Bürgermeister: Ja darauf habe ich lange und intensiv hingearbeitet und ihn jetzt endlich für uns gewinnen können. 

SPÖ Funktionär:  Ich hoffe, Du hast auch ihm geraten, sein Gemeinderatsmandat an die Bürgerliste zurückzugeben.

SPÖ Bürgermeister:  Bist wahnsinnig ? Wieso sollte ich ?

SPÖ Funktionär: Weil du es als Landesgeschäftsführer von den beiden Schwechater SPÖ Gemeinderäten auch forderst.

SPÖ Bürgermeister:  Ja, das habe ich als Landesgeschäftsführer gesagt und das gilt für alle anderen SPÖ Funktionäre, aber sicher nicht für mich selbst. Als Bürgermeister darf ich wohl eine andere Meinung haben, oder ?

Mach was Du  willst – die Richtung stimmt.

 

Die Fraktion der Bürgerliste

Bürgeranregungen umgesetzt

Nachdem uns auf unserem 30 Jahrfest mitgeteilt wurde, dass der Spazierweg am Piestingdamm sehr zugewachsen wäre haben, wir uns mit dem Grundeigentümer in Verbindung gesetzt. Dieser gab uns das Einverständnis, ein wenig den Weg frei zuschneiden. Während der Vorbereitungen wurde uns dann auch noch mitgeteilt, dass ein Weg in Schranawand (Danke für diese Anregung an die Dorferneuerung Schranawand) von ein paar Ästen befreit werden könnte und ob es nicht auch möglich wäre, den Stechapfel in der Nähe des Don Bosco Gymnasiums zu entfernen. Der Stechapfel ist giftig und stellt in der Nähe jeder Schule ein unnötiges Risiko dar. All das haben wir am Vormittag des 19.Oktober umgesetzt. Sollten Sie Anregungen haben oder Wünsche, so werden wir uns stets entweder um die persönliche Erledigung, oder die Erledigung durch die richtigen Stellen kümmern. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Frei nach dem Motto: Bürger vor Ort für Bürger im Ort.

Die Bürgerliste

Vereinsgala 2019

Am 11. Oktober 2019 fand in der Feuerwehrscheune Unterwaltersdorf die Vereinsgala statt. 56 Mitarbeiter unserer sehr zahlreichen Vereine wurden für ihren hervorragenden Einsatz für die Gemeinschaft bedankt und ausgezeichnet. Mehr als 200 Gäste genossen diesen wunderschönen und perfekt organisierten Abend und freuten sich über die Köstlichkeiten aus Rosenbauch’s Küche. Wir sind der Meinung, dass es hoch an der Zeit war, die Vereine (die ein Rückgrat des öffentlichen Lebens sind) und deren Mitglieder zu würdigen. Wir regen an, diese Ehrung regelmäßig in Abständen von einigen Jahren vorzunehmen und dies in Rahmen einer Veranstaltung, wo ein größeres Publikum zugegen ist.

Die Bürgerliste

Die nächste Verkehrsbelastung für unsere Stadtgemeinde?

Die ÖBB plant den Knotenpunkt der neuen Breitspurbahn in unserer Region. Daher stellt die Fraktion der Bürgerliste folgenden Antrag:

Ebreichsdorf, 10. Oktober 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Bürgerliste stellt den Antrag, nachstehende Resolution in der nächsten Gemeinderatssitzung zu beschließen.
Resolution gegen die Errichtung der Breitspurbahn und des Terminals in unserer Region
Das Projekt in Kürze: Um den Warentransport von China nach Europa effizienter zu gestalten, soll die in Europa unübliche Breitspurbahn in den Raum Wien verlängert werden und hier mit einem neuen Terminal ein Umschlagzentrum für den Weitertransport der Waren in Europa errichtet werden. Rund 150 Hektar würden für das Terminal benötigt, noch einmal so viel für ein Logistikzentrum.

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ebreichsdorf spricht sich gegen die Errichtung der Breitspurbahn und des Breitspurterminals in unserer Region (Variante 1, 2 und 3 ) aus. Die Errichtung dieser Bahnstrecke führt zu einer nicht zu verantwortenden Beeinträchtigung der Lebensqualität unserer und aller künftigen Generationen. Die verkehrsmäßige Belastung unserer Region ist jetzt schon viel zu hoch und würde durch diesen Terminal noch um ein Vielfaches erhöht. Abgesehen von dem kaum vorstellbaren Verkehrsaufkommen würden hunderte Hektar wertvoller meist Natura 2000 Ackerflächen vernichtet werden.

Fünf mögliche Standorte für das rund 300 Hektar große Breitspurbahn-Terminal werden untersucht, drei davon liegen in unserer Region

Im Umweltbericht zur strategischen Prüfung des Projekts wird die Variante 2 empfohlen, zwar mit negativen ökologischen, aber mit den stärksten positiven Wirkungen. Ein möglicher Standort ist aber auch das Gebiet zwischen Gramatneusiedl, Götzendorf, Reisenberg, Unterwaltersdorf und Mitterndorf. Diese als Variante 1 bezeichnete Lösung würde unsere Stadtgemeinde besonders hart treffen!

 

SPÖ Plakatwelle vs. "Zusammenarbeit"

Die SPÖ  Plakatwelle „Kletterturm“  und  „Käpt’n Krabbel ist eröffnet“ zeigt einmal mehr, was Bürgermeister Kocevar von der von ihm stets gepriesenen Zusammenarbeit wirklich hält  -  scheinbar gar nichts. Im Gemeinderat gemeinsam gefasste Beschlüsse werden in der Öffentlichkeit als alleinige Erfolge der Bürgermeisterpartei dargestellt. Zusammenarbeit ist für ihn eine Einbahn, die er außerdem nur dann sucht, wenn sie ihm zu seinem Vorteil gereicht.

Dieser Alleingang des Bürgermeisters stellt eigentlich eine Missachtung aller Parteien dar, die am Zustandekommen der betreffenden Beschlüsse mitgewirkt haben.

Dieser Alleingang ist aber auch eine Aufforderung an uns, alles zu unternehmen, um bei den Gemeinderatswahlen 2020 eine absolute Mehrheit der Bürgermeisterpartei zu verhindern.

 

Die Fraktion der Bürgerliste

Stadtrat Derinyol kandidiert nicht mehr für die Bürgerliste

STR Salih Derinyol ist 2015 der Bürgerliste beigetreten und hat sehr engagiert an der Umsetzung zahlreicher Projekte mitgewirkt. Neben dem Abschluss der Renovierung der „Dreifaltigkeitssäule“, dem neuen Stadtball und dem Oktoberfest hat er auch dem Adventmarkt eine neue Heimat im Schlosspark geben können. Derzeit wird in Unterwaltersdorf das Kriegerdenkmal saniert, welches ebenfalls in seine Zuständigkeit fällt. Wir sind sehr froh über seinen Einsatz und die Freundschaften, die sich hier entwickelt haben. Er hat auch als stellvertretender Obmann rasch bei uns Verantwortung übernommen und brachtesich immer sehr intensiv bei uns ein.Doch leider hat er uns mitgeteilt, dass er aus persönlichen Gründen der BL für die Gemeinderatswahl 2020 nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Wir danken ihm herzlich für seinen Einsatz für unsere Gemeinde und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg.

Ibiza life im Ebreichsdorfer Rathaus

Bürgermeister Kocevar lässt sich vor der GR Wahl ein Werbevideo vom Steuerzahler finanzieren .

Unter Top2.30 sollte in der Stadtratssitzung vom 16.09 folgender Punkt besprochen und beschlossen werden: Image Video der Stadtgemeinde Ebreichsdorf anlässlich des 900 Jahre Jubiläums. Angebot Pink Lupo Medien.

Ein durchaus begrüßenswerter Vorschlag, wenn das Anbot der Firma auch wirklich dem Tagesordnungspunkt entsprochen hätte. Doch leider stellte sich bald heraus, dass es weniger um das Jubiläum, sondern ganz eindeutig um ein Werbevideo für den Bürgermeister geht. Unter anderem sollten in diesem 14 Minuten Video „Kandidaten“ vorgestellt, die Bürger zum politischen Engagement animiert und ein Bürgermeisterportrait erstellt werden. Dass es seitens BL und FPÖ und auch des SPÖ-Koalitionspartners ÖVP keine Zustimmung gab, ist wohl selbstverständlich. Dennoch wurde dieses Video mit den Stimmen der roten Stadträte beschlossen. Wahlwerbung auf Gemeindekosten dürfte für die SPÖ Vertreter ein ganz normaler Vorgang sein.

Die Fraktion der Bürgerliste

„Segen für die nächsten 10 Jahre …

… und kein Regen“ war die Aussage eines unserer knapp 100 Gäste bei unserer Feier anlässlich unserer Gründung vor 30 Jahren am 07. September. Die Bürgerliste feiert mit den Bürgern und so kamen auch Mitglieder vieler Parteien um zu gratulieren. Einige der Gratulanten und vor allem unsere Gäste blieben bis zum Schluss. So konnten wir mit unseren Gästen, bei gutem Essen, Getränken und toller Musik in schon fast familiärer Stimmung feiern.

Seit 30 Jahren, arbeiten wir als Liste für alle unsere Mitbürger. Wir sind weder zu einer Partei geworden, noch haben wir uns einer angeschlossen. Wir sind wirklich dankbar für jede Besucherin und jeden Besucher unterschiedlichsten Alters, die bei Regen mit uns gefeiert haben. Wir versprechen den Bürgerinnen und Bürgern von Ebreichsdorf, dass wir uns weiterhin für alle Anliegen einsetzen. Auch davon, also den Anliegen, haben wir einige als Aufgaben  erhalten. Wir freuen uns heute schon bald über die Erledigung dieser berichten zu dürfen.

Wir möchten uns bei allen Mitfeiernden bedanken und sind überzeugt, dass bei so viel Segen (Regen) von oben und den Glück- und Zukunftswünschen unserer Gäste wir uns schon auf die nächsten 10 Jahren mit voller Energie freuen dürfen.

Nachruf Silvia Barta

Silvia Barta

1963-2019

Ein Leben für die Gemeinschaft

Der frühe Tod von Frau Gemeinderätin Silvia Barta erfüllt uns mit großem Schmerz und tiefer Trauer.  Als langjähriges, äußerst engagiertes und sehr aktives Mitglied der Bürgerliste Ebreichsdorf hinterlässt sie eine Lücke, die nur sehr schwer zu schließen sein wird. Silvia war über lange Jahre als Stadträtin und Gemeinderätin tätig und war auch in mehreren Vereinen aktiv vertreten. Ihr Herz schlug für „ihre Bürgerliste“, wobei aber das Wohl der Gemeinde und ihrer MitbürgerInnen oberste Priorität hatte. Silvia machte sich vor allem im kulturellen Bereich, den sie mit neuen Ideen und Akzenten erfolgreich beleben konnte, besonders verdient. Unvergesslich bleibt das von ihr organisierte erste Stadtfest im Schlossgarten mit den legendären Paldauern. Vieles, wie beispielweise das Ferienspiel, hätte in der Gemeinde ohne ihren unermüdlichen Einsatz nicht stattfinden können.  Bewundernswert war ihre stete Präsenz in der Gemeinde und es gab kaum eine Veranstaltung, bei der sie nicht vertreten war.

Silvia war ab ihrer frühen Jugend bei der Firma Leiner beschäftigt und war dort in führender Rolle tätig. Ihre überraschende Kündigung nach dem Eigentümerwechsel hat sie äußerst schwer getroffen. Zu den sicherlich zu meisternden wirtschaftlichen Schwierigkeiten kamen auch gesundheitliche Probleme, von denen sie sich nicht mehr erholen sollte.

Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid zum Ausdruck bringen wollen.

Mag. Josef Pilz

Fraktionsobmann der Bürgerliste
Seite 1 von 21

Besuchen Sie uns auch auf

facebook-normal

Suche

Anmeldung