Home

Herzlich Willkommen

Leistbare Wohnungen für unsere Jugend und unsere Jungfamilien

Dies war bei den Gemeinderatswahlen 2015 in fast allen Parteiprogrammen zu lesen, geschehen ist aber bisher nichts. Deshalb haben wir Mandatare der BL nach Wohnbaumodellen gesucht, die auch wirklich leistbar sind. So sind wir auf die Firma Wertbau gestoßen, die ihr Modell schon in mehreren österreichischen Gemeinden umgesetzt hat.

BL-aktuell Nr.2 - Dezember 2016

Die Mitglieder der Bürgerliste wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadtgemeinde Ebreichsdorf ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Für das kommende Jahr 2017 wünschen wir Ihnen Glück, Gesundheit und Lebensfreude.

Geldvernichtung à la SPÖ Ebreichsdorf

In Ebreichsdorf gibt es derzeit drei Stromtankstellen, zwei werden von der Gemeinde betrieben, die dritte von Wienenergie. Nun hat die schwarzrote Koalition beschlossen, eine weitere E-Tankstelle zu errichten und dies obwohl es laut Aussage des zuständigen Stadtrates keinerlei Zahlen über die Kosten und Nutzung der bestehenden Tankstellen gibt – geschweige denn eine Bedarfserhebung für eine weitere.

Die Kosten für die gemeindeeigenen Tankstellen beliefen sich auf je 5000 Euro, für die jüngst beschlossene Tankstelle muss die Gemeinde tiefer, sehr tief , aus unserer Sicht unverschämt tief in die Tasche der Bürger greifen: 70.000 Euro !! Die Gemeinde vergeudet somit 70.000 Euro für ein Prestigeobjekt, dessen Notwendigkeit mehr als umstritten ist.

Was ist wichtiger? E-Tankstellen oder Bürger?

Natürlich ist jeder angehalten, nachhaltig mit Energie und Umwelt umzugehen. E Mobilität ist sicher ein Zukunftsaspekt. Nur glauben wir, man soll nichts übertreiben! Im Stadtgebiet Ebreichsdorf gibt es derzeit 3 E-Tankstellen die von ca. 20 einheimischen E-Fahrern benutzt werden. Da es gratis Strom gibt, ist der Zustrom von nicht ansässigen enorm.

Jetzt soll im Gemeinderat eine zusätzliche Stromtankstelle beschlossen werden.

KOSTEN: 70.000 Euro

Wir, die Bürgerliste meinen, dass dieses Geld besser in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen investiert gehört, und nicht als Beitrag für die E-Schmarotzer.

Eine echte Chance für unsere Kinder

Wäre es allein nach dem Willen der schwarz-roten Regierungskoalition gegangen, würden die sechs Bauparzellen am Sportplatz Ebreichsdorf ohne Rücksicht auf einen eventuellen schulischen Platzbedarf demnächst verkauft. Hart bleiben, durchziehen war bis jetzt die Devise und sogar von fixen Zusagen an Interessenten war die Rede.

Bildungsoffensive Ebreichsdorf

Eine Chance für unsere Kinder

Herr Bürgermeister Kocevar setzt sich weiterhin vehement für den Verkauf der Sportplatzgründe Ebreichsdorf ein und findet hundert Gründe, die gegen die Erweiterung des Schulbereiches sprechen. Wir finden es enttäuschend, dass er sich über fast 1000 Unterschriften, die sich gegen den Verkauf aussprechen, einfach hinwegsetzt.

Wirtschafts- und Lehrlingsförderung NEU in Ebreichsdorf

Auf Initiative der Bürgerliste wurden in der Gemeinderatsitzung vom 12.5.2016 die neuen Richtlinien für eine bessere und attraktivere Wirtschafts- und Lehrlingsförderung für Betriebe in der Stadtgemeinde Ebreichsdorf beschlossen.

Die aktuellen Förderkriterien stehen zum Download als PDF-Dateien zur Verfügung.


E-Mobilität, ein Segen oder eine Abzocke der Steuerzahler?

Wer bei dem am 17.6. stattgefundenen Bürgermeisterempfang anwesend war, der hörte, außer ein paar Seitenhieben auf die Bürgerliste, eine Wonne-Waschtrog-Präsentation über die Leistungen der Bürgermeister-Regierung und wie rosig unsere Zukunft ausschaut. Unbestritten… uns geht es gut. Aber man sollte trotzdem einige Aussagen kritisch hinterfragen.

Zum Beispiel die E-Mobilität:
Klimaschutz ist ein zentrales Thema, das uns alle betrifft, egal zu welcher Partei wir tendieren. Wir haben nur einen Planeten und den haben wir nur von unseren Kindern geborgt. Alternative Energie ist sicher die Zukunft.

Doch ergeben sich bei der derzeit entwickelnden E-Mobilität einige Fragen. Wieso wird diese E-Mobilität für einige Wenige so dermaßen unterstützt?

BL-aktuell Nr.1 - Juni 2016

Was wir umsetzen wollen

Teil 1
Erweiterung des Betriebsgebietes Nord

Die von der Bürgerliste initiierte und auch umgesetzte Umwidmung des Betriebsgebietes Nord hat gezeigt, dass Ebreichsdorf als Standort für Betriebsansiedlungen sehr gute Bedingungen aufweist und sehr beliebt ist. Da nun alle Gründe verkauft sind, haben wir vorgeschlagen, dieses Gebiet um ca 5 Hektar zu erweitern und diesbezügliche Gespräche geführt. Es könnten so bis zu 300 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die den EbreichsdorferInnen zugute kämen und auch zu einer spürbaren Reduzierung des Pendlerverkehrs führen würden – ganz abgesehen von den zusätzlichen Kommunalsteuereinnahmen für die Gemeinde.

Robert Jungmeister ist seit 30. Mai neuer Gemeinderat

Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadtgemeinde,

als neuer Gemeinderat für die Bürgerliste möchte ich mich kurz vorstellen:

Als Unterwaltersdorfer, Jahrgang 1984, habe ich nach einer bautechnischen Ausbildung viele Jahre bei einem international tätigen Baukonzern als Bauleiter gearbeitet. Ich war an einigen großen namhaften Projekten im Verkehrswegebau (Wienerwaldtunnel, ÖBB Hochgeschwindigkeitsstrecke Wien - St. Pölten, Hbf. St. Pölten, ASFINAG Gleinalmtunnel etc.) tätig und konnte hier viel Erfahrung sammeln. Nach meiner Baumeisterprüfung wechselte ich in ein mittelständisches Bauunternehmen im Bezirk Baden. Nebenbei bin ich seit vielen Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterwaltersdorf aktiv tätig. Meine politische Tätigkeit ist jedoch noch sehr jung. Beigetreten bin ich der Bürgerliste Ebreichsdorf erst im Herbst 2014, jedoch verfolgte ich die Arbeit der Bürgerliste schon seit jungen Jahren.
Seite 3 von 18