Home

Herzlich Willkommen

Nein zum Windpark Schranawand / Unterwaltersdorf

Gemeinderatssitzung
11.12.2014

Dringlichkeitsantrag

Wir stellen laut §46 Abs (3) den Antrag, dass folgender Tagesordnungspunkt in die heutige Gemeinderatssitzung aufgenommen wird:

Aufhebung des Beschlusses bezüglich der Errichtung von Windkraftanlagen in Schranawand / Unterwaltersdorf.

Begründung der Dringlichkeit: Es soll verhindert werden, dass dem Projektwerber nicht zu verantwortende Kosten für die Planung und Projektierung entstehen und er zum frühest möglichen Zeitpunkt über einen diesbezüglichen Gemeinderatsbeschluss informiert wird.

Rückblicke-Ausblicke

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser

Schon wieder geht eine Gemeinderatsperiode zu Ende, für mich persönlich bereits die  fünfte. Nach fünf Jahren Tätigkeit als Vizebürgermeister, fünfzehn Jahre als Bürgermeister war ich in den letzten fünf Jahren als Stadtrat gleichzeitig zuständiger Obmann des Ausschusses  für Raumordnung, Umwelt & Hochwasser, Abfallwirtschaft, Forst- & Landwirtschaft, Landschaftsschutz, Wasserleitung zuständig. Gemeinsam konnten wir in den uns obliegenden Bereichen sehr viel verbessern, verändern und bewegen.

Sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner des Erholungszentrums Weigelsdorf

Die erst kürzlich aufgelegte Reihungsliste der SPÖ für die bevorstehende Gemeinderatswahl 2015 hat mich veranlasst, diesen Brief zu schreiben. In dieser Liste ist, nach dem derzeitigen Bürgermeister und Vizebürgermeister an dritter Stelle Str. Smetana gereiht. Für Str. Smetana sicherlich ein persönlicher Erfolg, so eine wichtig Stelle innerhalb der SPÖ innezuhaben.

Auf den Punkt gebracht!

Ein umstrittenes Thema innerhalb der Stadtgemeinde ist der geplante Verkauf des alten ASK-Platzes. Die einen sagen verkaufen, die anderen sagen erhalten! Betrachten wir diese Streitfrage sachlich und gestatten Sie mir, als Pädagoge dazu Stellung zu nehmen:

Eine Eigenart österreichischer Politik ist, dass Entwicklungen immer zeitversetzt debattiert werden. In vielen europäischen Staaten sind Gesamt- und Tagesschulformen erprobt und etabliert. Bildung wird als ganzheitlicher Prozess über viele Jahre hinweg gesehen. Daraus entwickelte sich auch eine raumplanerische Einheit, der Bildungscampus. Dieser Bildungscampus integriert auf einer weitläufigen Fläche Bildungseinrichtungen, wie Kindergarten, Schulgebäude, Fördereinrichtungen, Musikschule, Betreuungs- und Freizeiteinrichtungen sowie Grünflächen.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister

Ich nehme an, dass Dir das Ergebnis der Volksbefragung in Mitterndorf bekannt ist. Ich hoffe, dass Du Dich auch an Deine Zusicherung erinnern kannst, Windräder nur dort zu errichten, wo auch die Nachbargemeinde welche erbaut, die Du sowohl mündlich als auch schriftlich gegeben hast. (Monatsrevue August 2014: „Die Ebreichsdorfer Windräder sollen sich gut in die neuen Windparks der Nachbargemeinden einbinden. „

Da es nun in Mitterndorf mit Sicherheit keine Windräder geben wird ( Bgm Hums hat das Ergebnis als verbindlich erklärt), ergibt sich logischerweise mein Antrag, den GR Beschluss punkto Windpark Unterwaltersdorf aufzuheben.

BL Aktuell Nr. 3 | November 2014

Unser Team für die Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015

Wir setzen uns ein

• Für gut durchdachte Verkehrsplanung
• Für volle Kraft Zukunft: Perspektiven für unsere Jungend
• Für Betriebsansiedlungen und Schaffung von Arbeitsplätzen
• Für einen nachhaltigen Bildungsstandort Ebreichsdorf
• Für den Erhalt von Grünraum und Naherholungsgebieten
• Für ein Raumordnungsprogramm mit Visionen
• Für leistbares Wohnen
• Für kulturelle Vielfalt
• Für die Verwirklichung von innovativen Ideen
• Für die Nutzung von Alternativenergien ohne Nachteil für uns Bürger

Welt erschaffen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Lieber Freund Wolfgang!

Ebreichsdorf, 14.November 2014

Ich erlaube mir diese persönliche Anrede, weil Du mich im privaten Gespräch immer als solchen bezeichnest, was ich leider in Deinen Aussendungen nicht so richtig nachvollziehen kann . Ich habe mich über die folgenden Zeilen in der letzten Ausgabe der SPÖ/ Sozialimpulse sehr gefreut. Genauso habe ich dem von Dir vorgeschlagenen Fairnessabkommen (sachlicher Wahlkampf und keine persönlichen Angriffe) gerne zugestimmt.

Bgm Kocevar lässt die Weigelsdorfer im Wasser stehen

Im September 2014 stieg der Grundwasserspiegel in Weigelsdorf dramatisch an. In vielen Kellern, die in den letzten 25 Jahren absolut trocken waren, stieg das Grundwasser gewaltig an. Die betroffenen und sehr besorgten Bürger wandten sich an die zuständigen Stellen des Landes und an Bürgermeister Kocevar. Das Land reagierte sehr schnell und verwies auf verschiedene Lösungsmöglichkeiten (Tullnerfeld), allein vom Bürgermeister kam keine Reaktion.

Memorandum

Sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderates

In der heutigen Sitzung des Gemeinderates haben Sie über ein Projekt zu entscheiden, dass die künftige Entwicklung unserer Stadtgemeinde für mehrere Generationen wesentlich bestimmen und beeinflussen wird. Dieses Projekt, der Windpark Ebreichsdorf, ist für die einen ein richtungsweisender Schritt in eine energieautonome Zukunft, für die anderen Grund zur Sorge um eine intakte Umwelt und um die eigene Gesundheit. Da es für diese neue Generation der Windkraftanlagen noch keinerlei Erfahrungen gibt, stützen sich sowohl Befürworter als auch Gegner ausschließlich auf Vermutungen und Einschätzungen und können keine konkreten, nachweisbare und wissenschaftlich anerkannte Ergebnisse vorlegen.
Es liegt mir fern, Sie in ihrem Stimmverhalten zu beeinflussen, ich darf Sie aber ersuchen, vor Ihrer Entscheidung die nachstehend aufgelisteten Fragen in Ihre Überlegungen miteinzubeziehen.

Windpark Unterwaltersdorf

In ihrer Sitzung vom 15. Oktober 2014 hat die Bürgerliste einstimmig beschlossen, bei der GR Sitzung am 23. Oktober 2014 den Antrag zu stellen, über die Umwidmung der Flächen für die Errichtung der Windkraftanlagen in Ebreichsdorf/Weigelsdorf und Unterwaltersdorf getrennt abzustimmen bzw den Widmungsantrag Unterwaltersdorf (betroffen sind die Windkraftanlagen 11 12 13) überhaupt auszusetzen.
Seite 6 von 18