Home
Donnerstag, 10. Oktober 2019 09:24

Die nächste Verkehrsbelastung für unsere Stadtgemeinde?

Die ÖBB plant den Knotenpunkt der neuen Breitspurbahn in unserer Region. Daher stellt die Fraktion der Bürgerliste folgenden Antrag:

Ebreichsdorf, 10. Oktober 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Bürgerliste stellt den Antrag, nachstehende Resolution in der nächsten Gemeinderatssitzung zu beschließen.
Resolution gegen die Errichtung der Breitspurbahn und des Terminals in unserer Region
Das Projekt in Kürze: Um den Warentransport von China nach Europa effizienter zu gestalten, soll die in Europa unübliche Breitspurbahn in den Raum Wien verlängert werden und hier mit einem neuen Terminal ein Umschlagzentrum für den Weitertransport der Waren in Europa errichtet werden. Rund 150 Hektar würden für das Terminal benötigt, noch einmal so viel für ein Logistikzentrum.

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ebreichsdorf spricht sich gegen die Errichtung der Breitspurbahn und des Breitspurterminals in unserer Region (Variante 1, 2 und 3 ) aus. Die Errichtung dieser Bahnstrecke führt zu einer nicht zu verantwortenden Beeinträchtigung der Lebensqualität unserer und aller künftigen Generationen. Die verkehrsmäßige Belastung unserer Region ist jetzt schon viel zu hoch und würde durch diesen Terminal noch um ein Vielfaches erhöht. Abgesehen von dem kaum vorstellbaren Verkehrsaufkommen würden hunderte Hektar wertvoller meist Natura 2000 Ackerflächen vernichtet werden.

Fünf mögliche Standorte für das rund 300 Hektar große Breitspurbahn-Terminal werden untersucht, drei davon liegen in unserer Region

Im Umweltbericht zur strategischen Prüfung des Projekts wird die Variante 2 empfohlen, zwar mit negativen ökologischen, aber mit den stärksten positiven Wirkungen. Ein möglicher Standort ist aber auch das Gebiet zwischen Gramatneusiedl, Götzendorf, Reisenberg, Unterwaltersdorf und Mitterndorf. Diese als Variante 1 bezeichnete Lösung würde unsere Stadtgemeinde besonders hart treffen!

 


4 sind Stadt